Tomaten-Kokos-Curry mit Hähnchen und Süßkartoffel


Curry-Freunde aufgepasst. Habe hier mal eine kleine Abwechslung zum Standard-Curry! Dieses Curry unterscheidet sich von meinen anderen Curry-Rezepten vor allem durch den tomatigen Geschmack. Im Curry findest du neben Süßkartoffeln und Hähnchen noch knackigen Brokkoli und Cashewkerne.

Zutaten (für 4 Personen):

  • 300 g Brokkoli
  • 500 g Süßkartoffel
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 rote Chilischote
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 400 g Hähnchenfilet
  • 3 EL Öl
  • 150 g passierte Tomaten (aus der Dose)
  • 1 kleine Dose Kokosmilch (400 ml)
  • 90 g Cashewkerne
  • 1/2 Limette
  • Salz
  • ggf. Naan-Brot oder Reis

Und so geht’s:

  1. Brokkoli waschen, abtropfen lassen und die Röschen vom Strunk schneiden. Süßkartoffeln schälen und in Würfel schneiden. Zwiebel schälen und fein hacken. Chilischote halbieren, entkernen, waschen und in kleine Stücke schneiden. Frühlingszwiebeln putzen, in feine Ringe schneiden und zur Seite stellen. Hähnchenfilet mit Küchenkrepp abtupfen und in mundgerechte Stücke schneiden.
  2. Etwas Öl in einem Wok erhitzen und das Fleisch darin kräftig anbraten. Fleisch aus dem Wok nehmen und ebenfalls zur Seite stellen. Süßkartoffeln, Brokkoli und rote Zwiebel zum heißen Bratenfett geben und 3-4 Minuten anbraten. Dabei hin und wieder umrühren.
  3. Passierte Tomaten und Kokosmilch hinzugießen, aufkochen lassen und bei geringer Hitze etwa 8 Minuten köcheln lassen. Währenddessen in Cashewkerne in einer kleinen Pfanne (ohne Fett) goldbraun rösten und vom Herd nehmen. Limette auspressen.
  4. Fleisch zum Gemüse geben und nochmals kurz erhitzen. Curry mit Limettensaft und Salz abschmecken, in kleine Schalen geben und mit Lauchzwiebeln und Cashews bestreuen.

Tipps:

  • Bei mir gibt es dazu Reis oder Naan-Brot.
  • Du bist noch auf der Suche nach weiteren Curry-Rezepten? Da habe ich so einiges für dich im Angebot: Ich beginne mit einem Curry, dass ebenfalls Hähnchenfilet enthält. Beim Kürbis-Kichererbsen-Curry erwartet dich eine cremige Überraschung, die nach “mehr” ruft. Curry ist aber auch vegan sehr lecker. Also unbedingt einen Blick auf mein Gemüse-Curry werfen. Dies ist auch ohne Reis super lecker und damit dann auch gleich low carb. Und hier schließt sich meine nächste kohlenhydratarme Kokoscurry-Empfehlung. Möhren und Hähnchenfilet lassen es sich in der leckeren Currysoße gut gehen – allerdings nicht lange, da es schnell aufgegessen ist 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.