Schneller Hackfleischsalat mit Zuckerschoten


Yum. Heute habe ich ein sehr leckeres und kohlenhydratarmes Gericht für dich: Der warme Hackfleischsalat ist schnell gemacht und kann sowohl Mittagessen als auch Abendbrot sein. Die Zuckerschoten sind schön knackig und der Tomatenmix passt geschmacklich hervorragend. Was aber unbedingt nicht fehlen darf, sind die Oliven.

Oh ja, Oliven. Und das kommt von mir. Jahrelang habe ich um Oliven einen großen Bogen gemacht bzw. diese – wenn immer möglich – gemieden. Aber zum Hackfleischsalat schmecken sie mir so richtig gut und somit fange ich an, mich an die kleinen grünen “Dinger” zu gewöhnen. Wahrscheinlich wirst du demnächst mehr davon in den folgenden Rezepten entdecken…

Zutaten – für 4 Personen zum Abendbrot dazu (siehe unter Tipps)

  • 250 g Zuckerschoten
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 5 Lauchzwiebeln
  • 6 Tomaten
  • 2 EL Öl
  • 500 g Rinderhackfleisch
  • 120 g grüne Oliven
  • 4 EL weißer Balsamico-Essig
  • 4 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • Cayenne Pfeffer

Und so geht’s:

  1. Zuckerschoten waschen und abtropfen lassen. Zwiebeln und Knoblauch schälen, beides fein hacken. Lauchzwiebeln waschen, in feine Ringe schneiden und zur Seite stellen. Dabei nach grünen und weißen Ringen trennen. Tomaten waschen, vierteln, entkernen und in kleine Stücke schneiden.
  2. In einer großen Pfanne 2 EL Öl erhitzen. Hackfleisch darin krümelig braten. Währenddessen die Zuckerschoten in feine Streifen schneiden. Zuckerschotenstreifen, Zwiebeln und Knoblauch zum Hackfleisch geben und ebenfalls für einige Minuten anbraten. Oliven in Scheiben schneiden.
  3. Tomatenstücke mit den grünen Lauchzwiebelringen vermischen. Essig und Olivenöl gut miteinander verrühren, unter die Tomaten-Masse heben und mit Salz und Pfeffer würzen.
  4. Weiße Zwiebelringe und Olivenscheiben zum Hackfleisch geben und noch ein paar Minuten braten lassen. Mit Salz, Pfeffer und Cayenne Pfeffer abschmecken.
  5. Hackfleisch-Zuckerschoten-Mischung auf Teller verteilen, die Tomaten drüber geben und servieren.

Tipps:

  • Mengenangaben bei Rezepten finde ich immer wieder eine spannende Sache. Wahrscheinlich esse ich immer zu viel 😉 denn wenn ich ein Rezept nachkoche, dann ist es bei mir meistens zu wenig. Von daher hier ein kleiner Hinweis: In der low-carb Variante (also ohne Brot, Baguette oder andere Sättigungsbeilagen dazu) kann ich von diesem Hackfleischsalat eine ganze Menge verdrücken und fühle mich danach noch immer sehr gut. Wenn du also vier hungrige Leute satt bekommen möchtest, dann solltest du entweder mehr kochen oder etwas dazu servieren.
  • Wenn du gezielt auf der Suche nach low-carb Rezepten bist, dann habe ich eine recht große Auswahl für dich. Unter den Rezepten findest du Salate, Vorspeisen und diverse Hauptgerichte. Eine kleine Auswahl findest du hier: Auberginen-Bruschetta, Knackiger Salat mit gebratenen Champignons, Shakshuka: Rezept für den israelischen Klassiker und Yummy Kokoscurry mit Hähnchenfilet und Möhren. Für weitere Rezepte kannst du über die Suchfunktion gehen und dort “low-carb” eingeben.
  • Ich esse nicht besonders viel Fleisch, aber dennoch sehr gerne. Hackfleisch steht da bei mir ganz weit oben auf der Liste. Daher noch zwei Rezeptempfehlungen mit Hackfleisch: Süßkartoffelsuppe mit Hackfleisch und Süßkartoffel-Auflauf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.