Pulled Pork Burger, der alle begeistert


Hurray – ich bin stolze Besitzerin eines Slow Cookers. Und warum? Eigentlich fing alles ganz harmlos an: eines Abends hatte ich mächtig Appetit auf einen Pulled Pork Burger. Dieser hielt dann gleich über mehrere Wochen an. Irgendwann bin ich dann zufällig über einen Artikel gestolpert, bei dem getestet wurde, ob Pulled Pork aus dem Slow Cooker mit dem Ergebnis aus dem Grill mithalten kann. Und plötzlich stand fest, dass ich dringend einen Slow Cooker benötige… Dummerweise habe ich dann noch etwas gebraucht, um meinen Verstand von dem Entschluss zu überzeugen. All das ist aber nun Vergangenheit und ich bin mittendrin, mich kräftig auszutoben. Die ersten Versuche waren natürlich alle Pulled Pork. Ich würde sogar darauf wetten, dass auch die nächsten Anläufe Pulled Pork sein werden, da ich derzeit einfach viel zu begeistert davon bin, denn mit dem ersten Bissen in den Burger war mehr als klar, dass sich der Kauf des Slow Cookers gelohnt hat.
Am liebsten verwende ich dazu Dinkel- oder Brioche Buns.

Zutaten (für 4 Burger)

Und so geht’s:

  1. Burger Buns längs aufschneiden. In einer Pfanne 1 EL Butter erhitzen und ein Brötchen mit der Schnittfläche nach unten knusprig anbraten. Die restlichen Brötchen ebenfalls anbraten.
  2. Warmes Pulled Pork auf den unteren Brötchenhälften verteilen, reichlich BBQ-Soße drüber geben und mit dem Krautsalat belegen. Zum Schluss die obere Brötchenhälfte auf den Krautsalat legen und servieren.

Tipps:

  • Dazu empfehle ich die klassischen Burger-Beilagen: Pommes, Süßkartoffelpommes oder Wedges.
  • Zu den Zutaten gehört eine BBQ-Soße. Vielleicht magst du ja mal dieses Rezept ausprobieren. Die BBQ-Soße ist geschmacklich sehr lecker und – sobald man alle Zutaten zusammen hat – auch einfach zuzubereiten. Sollte dir das zu aufwändig sein, kannst du natürlich auch gekaufte BBQ-Soße verwenden.
  • Wie du an der kurzen Rezeptbeschreibung sehen kannst, ist der Burger selbst sehr schnell zusammengestellt. Allerdings wirst du einige Zeit benötigen, wenn du die Challenge annimmst und alle Zutaten für den Burger selber machst. Da sich die Soße gut hält, kannst du diese mit etwas Vorlauf zubereiten. Die Buns würde ich auf jeden Fall frisch an dem Tag backen.
  • Demnächst werde ich hier mindestens ein Rezept für Pulled Pork im Slow Cooker veröffentlichen; allerdings mag ich dazu noch weiter ausprobieren. Wiederkommen lohnt aber! Das Rezept werde ich dann hier noch verlinken.
  • Lange habe ich drüber nachgedacht, bis ich mir den Slow Cooker* gekauft habe. Pulled Pork war mein erster Testlauf und ich bin verliebt in mein neues Küchengerät.

Weitere Burger-Rezepte:


Burger mit aromatischen Whisky-Zwiebeln:
Rinderhack | Salat | Frühstücksspeck | Zwiebeln | Chilischoten | Cheddar | Whisky

Burger mit Krautsalat und BBQ-Soße:
Rinderhackfleisch | Blattsalat | geräucherter Speck | Chiliflocken | Cheddar | BBQ-Soße | Krautsalat | Röstzwiebeln

*Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind Provisions-Links zu Amazon. Wenn du auf den Link klickst und etwas einkaufst, bekomme ich eine Provision. An dem Preis ändert sich für dich nichts.

Gefällt Dir der Artikel? Teile ihn mit Deinen Freunden...
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on Facebook
Facebook
Pin on Pinterest
Pinterest
Share on Tumblr
Tumblr
Share on LinkedIn
Linkedin
Email this to someone
email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.