Mediterranes Hähnchenfilet mit viel Geschmack


Während der Zubereitung des mediterranen Hähnchenfilets wird dich schon der leckere Duft in der Küche vom Rezept überzeugen: die Kombination aus Pancetta, Rosmarin und Fenchelsamen riecht nicht nur traumhaft, sondern schmeckt auch genau so.
Dazu passt ein cremiger Kartoffelbrei; gerne kannst du aber auch Reis und Nudeln als Beilage kochen.

Zutaten (für 4 Personen)

  • 2 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 800 g Hähnchenbrustfilet
  • Salz, Pfeffer
  • 3 EL Mehl
  • 2 EL Olivenöl
  • 100 g Pancetta in dünnen Scheiben
  • 4 Zweige Rosmarin
  • 1 gehäufter EL Fenchelsamen
  • 1/8 l trockener Rotwein
  • 3 EL Aceto Balsamico
  • 1 Dose Tomaten (850 ml)
  • 250 g Kirschtomaten

Und so geht’s:

  1. Zwiebeln und Knoblauchzehen schälen und in kleine Stücke schneiden. Hähnchenbrustfilets mit Küchenkrepp abtupfen, von beiden Seiten mit Salz und Pfeffer würzen und in Mehl wenden. Überschüssiges Mehl vorsichtig abschütteln. Pancettascheiben grob schneiden. Rosmarinzweige waschen, trocken schütteln, Nadeln abzupfen und fein hacken.
  2. In einer großen Pfanne das Öl erhitzen und die Filets von beiden Seiten jeweils 3 Minuten knusprig anbraten und herausnehmen. In dem Bratenfett Pancetta braten. Wenn dieser anfängt knusprig zu werden, gehackten Rosmarin, Fenchelsamen und Zwiebeln hinzugeben und alles für 2 Minuten braten. Knoblauch unterrühren und eine weitere Minute braten lassen. Mit Wein und Balsamico-Essig ablöschen und zum Kochen bringen. Bei starker Hitze auf die Hälfte einkochen lassen und die Dosentomaten mit dem Saft hinzugeben. Tomaten zerkleinern.
  3. Den Backofen vorheizen (E-Herd: 200 °C/Umluft: 175 °C). Bei mittlerer Hitze ca. 15 Minuten köcheln lassen. In dieser Zeit die Kirschtomaten waschen, halbieren und dann zur Soße geben. Das Ganze nochmals für 5 Minuten garen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  4. Tomatensoße in eine Auflaufform gießen, die Hähnchenfilets hineinsetzen und im Backofen 25-30 Minuten backen.

Tipps:

Wie schon erwähnt, passt dazu Kartoffelbrei sehr gut; zusätzlich mit einem grünen Salat mit leckerem Salatdressing kannst du nicht viel falsch machen.

Gefällt Dir der Artikel? Teile ihn mit Deinen Freunden...
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on Facebook
Facebook
Pin on Pinterest
Pinterest
Share on Tumblr
Tumblr
Share on LinkedIn
Linkedin
Email this to someone
email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.