Mandelige Spitzbuben (ohne Eier) – Weihnachten kann kommen

Hurray: Die Kekssaison geht los und da dürfen mandelige Spitzbuben nicht fehlen. Durch die Aprikosenkonfitüre sind Spitzbuben eine richtig leckere Abwechslung in der weihnachtlichen Plätzchendose.
So langsam kommt bei mir schon Weihnachtsstimmung auf. Nachdem ich meine Weihnachtskarten fertig gebastelt habe, hat mich das letzte Wochenende die Backstube gerufen. Früher habe ich immer alle Kekssorten an einem Tag gebacken. Mittlerweile verteile ich das auf die gesamte Adventszeit, so habe ich dann mehr von dem leckeren Keksduft, der von der Küche durch die gesamte Wohnung wandert. Und ich genieße die Adventswochenenden sehr und freue mich mit jedem Backen mehr auf Weihnachten.
Die Spitzbuben kommen auch ohne Ei sehr gut aus. Meinen Gästen ist es bisher noch nicht aufgefallen, dass in diesen gar kein Ei enthalten ist. Bin gespannt, was du dazu sagst. Viel Erfolg beim Backen und eine schöne Adventszeit.

Zutaten (für ca. 40 Stück)

  • 250 g Butter
  • 250 g Weizenmehl
  • 140 g Puderzucker + weiteren Puderzucker zum Verzieren
  • 150 g gemahlene, abgezogene Mandeln
  • 2 EL Milch
  • 200 g passierte Aprikosenkonfitüre

Und so geht’s:

  1. Butter aus dem Kühlschrank nehmen und weich werden lassen (oder ganz kurz in die Mikrowelle stellen). Weizenmehl, Butter, Puderzucker, Mandeln und Milch in einer großen Schüssel zu einem Teig verkneten. Teig in Frischhaltefolie einwickeln und für ca. 30-45 Minuten im Kühlschrank kalt stellen.
  2. Backofen vorheizen (E-Herd: 180 °C/Umluft: 160 °C), Backbleche mit Backpapier auslegen.
  3. Arbeitsfläche gut mit Mehl bestäuben und den Teig ausrollen, Sterne mit ca. 4 cm Durchmesser ausstechen und auf das Backpapier legen. Mit einem kleinen Sternausstecher bei der Hälfte der Sterne kleine Sterne herausstechen.
  4. Die Plätzchen im vorgeheizten Ofen für etwa 12 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und auf einem Gitter auskühlen lassen.
  5. Gelochte Sterne mit Puderzucker bestreuen und mit einem Messer die Aprikosenkonfitüre auf die ganzen Sterne streichen. Vorsichtig je einen Puderzuckerstern auf einen Konfitürenstern setzen.

Tipps:

  • So langsam habe ich eine recht große Sammlung an Keksrezepten ohne Ei. Schau dir doch mal mein Rezept für eifreie Butterkekse oder die schokoladigen Bärentatzen ohne Ei an.
  • Du ernährst dich vegan? Kein Thema, denn du bekommst die Spitzbuben auch sehr leicht als leckere vegane Variante hin. Dazu einfach die Butter durch vegane Margarine und die Milch durch Mandelmilch ersetzen.
  • Für etwas mehr Variation kannst du auch andere Konfitürensorten verwenden: zum Beispiel Erdbeer- oder Kirschmarmelade. Wenn du keine passierte Konfitüre hast, diese durch ein Sieb streichen.
  • Meistens mache ich nur aus der Hälfte des Teiges Spitzbuben. Aus dem restlichen Teig steche ich Plätzchen aus und verziere diese mit Puderzucker oder Schokolade.

Gefällt Dir der Artikel? Teile ihn mit Deinen Freunden...
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on Facebook
Facebook
Pin on Pinterest
Pinterest
Share on Tumblr
Tumblr
Share on LinkedIn
Linkedin
Email this to someone
email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.