Hähnchen mit cremiger Senf-Lauch-Soße


Bei diesem Rezept gesellt sich eine lecker würzige Senf-Lauch-Soße zu zartem Hähnchenfilet. Und die Kombination kann sich sehen lassen. Praktisch ist, dass du für die Vorbereitung gar nicht viel Zeit benötigst: Fleisch marinieren, Lauch schneiden und braten. Das ist schon so gut wie alles. Während das Hähnchenfilet in der Pfanne gebraten wird, hast du gut Zeit, um dich um eine Beilage oder den Nachtisch zu kümmern. Empfehle dir dazu Kartoffelgratin und als Dessert eine Mascarponecreme (Links zu den Rezepten findest du am Ende des Rezeptes unter Tipps).

Zutaten (für 4 Personen)

  • 4 Zweige Rosmarin
  • 800 g Hähnchenbrustfilet
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • 4 TL scharfer Senf
  • 4 TL Senfmehl (alternativ Weizenmehl)
  • Olivenöl
  • 2 kleinere Stangen Lauch
  • 3 Knoblauchzehen
  • Weißwein
  • 200 ml Kochsahne
  • 1 TL Senfkörner

Und so geht’s:

  1. Rosmarin unter fließendem Wasser abspülen, trockenschütteln, Nadeln abzupfen und fein hacken. Hähnchenfilet mit Küchenkrepp abtupfen und von beiden Seiten mit dem Rosmarin bestreuen. Danach beidseitig mit Salz und Pfeffer würzen, 3 TL Senf auf das Fleisch streichen und das Mehl drüber geben. Mit etwas Olivenöl beträufeln und die Gewürze in das Fleisch einmassieren.
  2. Eine größere Pfanne erhitzen (mittlere Stufe), Olivenöl hineingeben und das Hähnchenbrustfilet von beiden Seiten braten. Währenddessen den Lauch längs halbieren und gut abspülen. Wenn das Fleisch so gut wie fertig gebraten ist, den Lauch mit in die Pfanne geben und braten lassen.
  3. Knoblauch schälen und mit der Knoblauchpresse in die Pfanne pressen. Fleisch nochmals wenden und den Lauch gut verrühren. Einen kräftigen Schuss Weißwein in die Pfanne gießen. Nach kurzer Zeit die Sahne unterrühren.
  4. Fleisch herausnehmen und auf einem Schneidebrett in Scheiben schneiden. Einen gehäuften TL Senf und die Senfkörner in die Soße rühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Soße auf einen Servierteller geben, das Fleisch darauf anrichten und servieren.

Tipps:

Gefällt Dir der Artikel? Teile ihn mit Deinen Freunden...
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on Facebook
Facebook
Pin on Pinterest
Pinterest
Share on Tumblr
Tumblr
Share on LinkedIn
Linkedin
Email this to someone
email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.