Indonesisches Rezept: Curryreis mit Hähnchenbrust

Yum. Asiatische Küche finde ich einfach großartig. Besonders im Wok kannst du die ein oder andere Köstlichkeit zaubern. Neben gutem Reis und knackigem Gemüse spielt die Soße eine weichtige Rolle. Daher habe ich heute ein indonesiches Wokgericht, dass du sehr einfach zubereiten kannst und bei dem die leckere Marinade dem Hähnchenbrustfilet einen schönen Geschmack verpasst. Die Paprika fügt dem Ganzen noch die richtige Frische hinzu.
Ich muss gestehen, dass ich bei diesem Rezept oft die doppelte Menge mache. Denn das Essen lässt sich bei der Arbeit sehr einfach in der Mikrowelle aufwärmen und schmeckt auch am Tag danach noch mächtig lecker.

Zutaten für 4 Personen

  • 400 g Basmatireis
  • 500 g Hähnchenbrustfilet
  • 6 EL Sojasauce
  • 2 EL flüssiger Honig
  • 2 EL Tomatenketchup
  • 3 EL Currypulver
  • 2 TL Maisstärke
  • 2 TL getrocknetes Zitronengras
  • 2 rote Paprikaschoten
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 frische rote Chilischote
  • 5 EL Sesamöl

Und so geht’s:

  1. Basmatireis nach Packungsanweisung kochen und zur Seite stellen.
  2. Hähnchenbrustfilet unter fließendem Wasser abspülen, trockentupfen und in feine Streifen schneiden. Sojasauce, Honig, Ketchup, 2 EL Currypulver, und Stärke gut miteinander verrühren. Die Marinade über das Fleisch geben und für mindestens 15 Minuten ziehen lassen.
  3. Paprikaschoten waschen, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Frühlingszwiebeln ebenfalls waschen und in Ringe schneiden.
  4. Chilischote waschen, entkernen und in sehr kleine Stücke schneiden. Knoblauch schälen und fein hacken.
  5. Wok erhitzen und das Sesamöl hineingeben. Das Fleisch mit der Marinade darin anbraten. Paprika, Frühlingszwiebeln und getrocknetes Zitronengras hinzugeben und kurz mitbraten lassen. Knoblauch und Chili unterrühren, den Reis untermischen und alles 3 weitere Minuten braten. Das restliche Currypulver hinzugeben, gut verrühren und servieren.
Gefällt Dir der Artikel? Teile ihn mit Deinen Freunden...
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on Facebook
Facebook
Pin on Pinterest
Pinterest
Share on Tumblr
Tumblr
Share on LinkedIn
Linkedin
Email this to someone
email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.