Paprikasuppe mit Reis und Zucchini: leckeres Rezept

Als ich neulich in einem Restaurant eine Paprikasuppe mit Fetakäse gegessen habe, stand fest, das ich so etwas in der Art unbedingt selbst ausprobieren muss – et voilà; hier ist das Rezept dazu. Der Schafskäse gibt der Suppe eine interessante Würze. Bei dem Gemüse ist es gut, wenn man dieses in sehr kleine Würfel schneidet. Ist zwar etwas aufwendiger, aber es lohnt sich.

Zutaten – für 4 Personen

  • 1 rote Paprika
  • 2 Zucchini
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL Olivenöl
  • 150 g Langkornreis
  • 1,5l Gemüsebrühe
  • 3 Zweige Thymian
  • 3 TL Tomatenmark
  • 150 g Sahne
  • 1,5 TL edelsüßes Paprikapulver
  • 150 g Schafskäse
  • Salz, Pfeffer (und je nach Geschmack scharfes Paprikapulver)

Und so geht’s:

  1. Paprika und Zucchini waschen und in kleine Stücke würfeln. Knoblauch und Zwiebel schälen und fein würfeln. Thymian waschen, trocken schütteln und die Blätter von den Stielen zupfen.
  2. In einem Suppentopf das Olivenöl erhitzen und die Zwiebel darin andünsten. Paprika, Zucchini, Knoblauch und Thymian hinzugeben, alles gut verrühren und kurz mitgaren. Den Reis unterrühren, die Gemüsebrühe dazugießen und aufkochen lassen. Tomatenmark unterheben alles zugedeckt bei schwacher Hitze für etwa 20 Minuten köcheln lassen (bis der Reis bissfest ist).
  3. Den Schafskäse in kleine Würfel schneiden und zur Seite stellen. Die Sahne und das Paprikapulver gut unter die Suppe rühren. Mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver (wer mag auch gerne rosenscharf) abschmecken. Die Suppe auf Suppentellern verteilen und mit Schafskäse bestreuen.
  4. Dazu schmeckt Fladenbrot oder Baguette.

Tipps:

Ich bin bekennende Suppentante 😉 Suppe geht für mich immer; aber am liebsten esse ich diese in den kälteren Jahreszeiten. Magst du Süßkartoffeln? Dann wäre mein Rezept für Süßkartoffelsuppe mit Hackfleisch bestimmt was für dich. Oder wie wäre es mit einer Kartoffelsuppe mit Lauch und Sesam?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.