Selbstgemachter Hummus ist doch immer am besten!


Nachdem ich lange einen Bogen um Hummus gemacht habe, ist es mittlerweile Teil meiner “Basic-Rezepte”. Du kannst Hummus vielfältig einsetzen: Egal, ob du es zum Sandwich, zu einer Gemüsebowl oder als Dip zubereitest, Hummus passt eigentlich immer.

Zutaten:

  • 1 Dose Kichererbsen (à 265 g)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Zitronen
  • Salz
  • 120 g Tahini (Sesammus)
  • 2 EL gutes Olivenöl
  • 1/2 TL gemahlener Kreuzkümmel

Und so geht’s:

  1. Kichererbsen in ein Sieb gießen, abspülen und abtropfen lassen. Knoblauch schälen und grob hacken.
  2. Zitrone halbieren und auspressen. Saft der Zitrone, Knoblauch und 1/2 TL Salz in ein hohes Gefäß geben und mit dem Pürierstab (oder Standmixer) glatt mixen. Tahini hinzugeben und erneut gut durchmixen. 120 ml (am besten eiskaltes!) Wasser nach und nach zur Tahini-Masse geben und dabei weiter mit dem Pürierstab mixen.
  3. Nun die Kichererbsen, 2 EL Olivenöl und 1/2 TL Kreuzkümmel hinzugeben und für mindestens 3 Minuten mixen, bis die Kichererbsen alle fein püriert sind und eine cremige Masse entstanden ist. Mit Salz abschmecken und servieren.

Tipps:

  • Es gibt viele Gründe, warum du Hummus öfter genießen solltest. Hier nur ein paar kleine Gedanken dazu:
    • Hummus ist einfach und schnell gemacht und lässt sich gut als kleine Mahlzeit zubereiten. Dazu servierst du zum Hummus gutes Fladenbrot oder Pita, Gemüse deiner Wahl und Oliven. Fertig ist dein Abendbrot.
    • Hummus ist nicht nur lecker, sondern auch richtig gesund. Kichererbsen liefern dir komplexe Kohlenhydrate, die dich sättigen und deinen Körper mit Energie versorgen. Dazu kommt ein ganzer Schwung an Eiweiß und viele gesunde ungesättigte Fettsäuren. (Das ist auch ein Grund, warum Veganer bei Kichererbsen kräftig zulangen.)
  • Ich bastele gerade noch an ein paar Rezepten mit Hummus. Auf den Bildern siehst du noch selbstgemachte Falafel. Hoffe, dass ich es bald schaffe, mein Falafel-Rezept hier zu posten. Bis dahin schau dir auf jeden Fall schon mal meine vegane Quinoa Bowl mit Hummus (vegan) an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.