Brownie-Waffeln mit Vanilleeis und Schokoladensoße


Die Tage werden immer kürzer und vor allem ungemütlicher. Somit ist es an der Zeit, das Waffeleisen aus dem Schrank zu holen und für ein wohliges Gefühl im Magen zu sorgen. Dies gelingt mit leckeren Brownie-Waffeln besonders gut.

Nachdem ich neulich ein Rezept für einen Kirsch-Schokoladenkuchen gepostet habe, bleibe ich mit dem heutigen Rezept einfach bei der Schokolade. Brownies, die ursprünglich aus Amerika kommen, sind mittlerweile auch bei uns in Deutschland sehr beliebt. Das liegt vor allem daran, dass Brownies nicht trocken, sondern so richtig saftig sind. Und damit sind wir auch schon bei dem Geheimnis, dass diese Waffeln zum richtigen Kracher macht. Du musst darauf achten, dass du die Waffeln nicht zu lange im Waffeleisen lässt.

Zutaten (für etwa 7-8 Herzwaffeln):

  • 100 g Zartbitterschokolade
  • 125 g Butter
  • 3 Eier
  • 120 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillinzucker
  • 50 g Backkakao
  • 130 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 80 ml Sahne
  • 90 ml Milch
  • etwas Öl zum Einfetten
  • Vanille-Eis
  • Schokoladensoße

Und so geht’s:

  1. Schokolade grob in Stücke zerbrechen und zusammen mit der Butter im Wasserbad schmelzen lassen. Vom Herd nehmen und kurz abkühlen lassen.
  2. Währenddessen Eier in eine Rührschüssel geben und mit dem Schneebesen des Handmixers cremig rühren. Zucker und Vanillinzucker hinzugeben und erneut gut verrühren.
  3. In einer Schale Backkakao, Mehl sowie Backpulver vermischen. Sahne und Milch in einem Becher geben. Mehl-Mischung und Sahne-Milch abwechselnd unter den Teig rühren. Anschließend den Schokoladen-Butter-Mix unterrühren.
  4. Waffeleisen vorheizen und mit etwas Öl einpinseln. Etwa 1-2 EL Teig in die Mitte des Waffeleisens geben und die Waffel bei mittlerer Hitze ein 2-3 Minuten backen. Waffel vorsichtig aus dem Waffeleisen nehmen und die Waffeln ebenso zubereiten. Brownie-Waffeln mit Puderzucker bestreuen, eine Kugel Vanilleeis auf die Waffel geben und mit Schokoladensoße servieren.

Tipps:

  • Brownies sind richtig gut, wenn sie innen saftig sind. Daher sollten Brownie auch nicht zu lange im Backofen sein. Das gleiche gilt für die Brownie-Waffeln. Um die richtige Konsistenz zu bekommen, solltest du die Waffeln nicht ganz durchbacken.
  • Schau dir unbedingt auch meinen Brownie-Traum an: Leckere Brownies mit Frischkäse-Creme und Heidelbeeren.
  • Du kannst die Waffeln auch beliebig aufpimpen. Dies kannst du zum Beispiel mit Sahne und/oder heißen Kirschen machen.

Merkliste:

  • Als nächstes möchte ich mich mal an vegane Waffeln wagen. Habe auf den Seiten von Aldi Süd (Werbung) ein Rezept gefunden, an dem ich mich mal austoben werde. Die Tannenbaumplätzchen stehen auch schon auf meinem Merkzettel. Auf den Seiten gibt es aber nicht nur vegane Rezepte. Schau dich doch einfach mal selbst um.
  • Wie man leider sehen kann, habe ich die Fotos auf die Schnelle gemacht. So habe ich einen Grund, demnächst nochmal die leckeren Waffeln zu backen, um bessere Bilder davon zu machen. 😅

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.