Schnelle Quarkspeise mit Granatapfel und Granola


Granatäpfel kommen bei mir sowohl ins Essen als auch in den Nachtisch. Als neulich welche im Angebot waren, habe ich spontan gleich zwei mitgenommen, da ich dafür eigentlich immer Verwendung habe. Der erste Granatapfel hat meinen Quinoa-Salat mit Joghurt-Soße aufgemischt und aus dem zweiten habe ich dann diesen leckeren Nachtisch gezaubert.

Zutaten (für 4 Personen):

  • 50 ml Honig
  • 40 g Kokosöl
  • 150 g Haferflocken
  • 40 g gehobelte Mandeln
  • Salz
  • 1 Granatapfel
  • 250 g Speisequark
  • 300 g Joghurt 3,5 %
  • 1-2 Päckchen Vanillinzucker

Und so geht’s:

  1. Backofen vorheizen (Umluft 170 °C) und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  2. In einer Pfanne Honig und Kokosöl auf geringer Stufe erhitzen. Währenddessen Haferflocken, Mandeln und 1 Prise Salz in einer hitzebeständigen Schale (zum Beispiel aus Edelstahl) vermischen. Geschmolzene Honig-Kokosöl-Mischung hinzugeben und mit einem Löffel so lange verrühren, bis die Flüssigkeit richtig verteilt ist.
  3. Granola-Mischung auf dem Backblech verteilen und für ca. 14-16 Minuten knusprig backen. Nach der Hälfte der Zeit wenden. Granola aus dem Backofen nehmen und abkühlen lassen.
  4. Granatapfel entkernen (siehe dazu unter Tipps). In einer Schale Quark, Joghurt und Vanillinzucker (je nach Geschmack 1-2 Päckchen) miteinander verrühren. In vier Gläser erst Quarkspeise, dann Granola und als drittes Granatapfelkerne schichten. Vorgang noch einmal wiederholen und servieren.

Tipps:

  • Mit einem kleinen Trick lassen sich Granatäpfel ganz leicht und vor allem ohne rote Spritzer entkernen. Dazu einfach eine große Schale mit Wasser füllen. Vom Granatapfel “Boden” und “Deckel” abschneiden und die Schale leicht einritzen. Granatapfel ins Wasser geben und unter Wasser die Kerne herauslösen. Du wirst schnell feststellen, dass die Kerne auf den Wasserboden fallen und die Schale an der Oberfläche schwimmt. Danach das Wasser einfach abgießen und fertig.
  • Seit ein paar Jahren gibt es bei mir nur noch selbstgemachtes Müsli. Noch schneller geht es natürlich, wenn du gekauftes Müsli verwendest. Dabei kannst du einfach dein Lieblings-Knuspermüsli nehmen. Alternativ habe ich noch ein paar weitere selbstgemachte Granola-Rezepte für dich: Sowohl das Knuspermüsli als auch das Crunchy-Nuts-Müsli schmecken ebenfalls sehr gut zu der Quarkspeise.
  • Variieren kannst du genauso gut bei dem Obst: Je nach Geschmack kannst du zum Beispiel auch Erdbeeren, Himbeeren, Kiwis oder Mangos zu deiner Quarkspeise essen.
  • Mittlerweile habe ich einen ganzen Schwung an Nachtisch-Rezepten auf mongout.de veröffentlicht. Im Folgenden habe ich eine kleine Auswahl für dich zusammengestellt:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.