Schnecken mit Johannisbeeren und Marzipanstreusel


Nun ist der Sommer da und es regnet gefühlt in einer Tour durch. Immerhin hat das den Vorteil, dass ich nicht die ganze Zeit die Pflanzen auf dem Balkon gießen muss. Und zum Glück gibt es Johannisbeeren auch bei Regen. Als Kind habe ich diese am liebsten frisch vom Strauch genascht. Mittlerweile esse ich Johannisbeeren sehr gerne zum Porridge oder verwende sie zum Backen, wie in diesem Fall. Die Schnecken haben – neben den Johannisbeeren – eine leckere Vanillecreme und überzeugen mit knusprigen Marzipanstreuseln sowie Zuckerguss.

Die Zubereitung ist sehr einfach. Allerdings musst du für den Hefeteig, wie eigentlich immer bei Hefeteigen, etwas mehr Zeit einplanen. Darüber hinaus solltest du die Marzipanrohmasse am besten am Vortag in den Kühlschrank stellen, denn dann kannst du diese deutlich besser raspeln.

Zutaten (für 9 Stück):

  • 1/2 Würfel Hefe (21 g)
  • 6 EL Zucker
  • 125 ml Milch
  • 60 g kalte Butter
  • 300 g Mehl
  • Salz
  • 300 g rote Johannisbeeren
  • 70 g Crème double
  • 1/2 Päckchen Vanillesoßenpulver zum Kochen
  • 50 g Marzipanrohmasse
  • 100 g Puderzucker

Und so geht’s:

  1. Marzipanrohmasse frühzeitig in den Kühlschrank stellen!
  2. Hefe in eine kleine Schale bröseln, 2 EL Zucker hinzugeben und mit einem Löffel so lange rühren, bis die Hefe flüssig ist. Milch lauwarm erwärmen, 30 g Butter hinzugeben und in der Milch schmelzen lassen. 250 g Mehl und 1 Prise Salz in eine Rührschüssel geben, flüssige Hefe sowie Milch-Butter hinzugießen und mit den Knethaken des Rührgerätes zu einem geschmeidigen Teig kneten. Teig mit einem sauberen Handtuch abdecken und an einem warmen Ort für etwa 1 Stunde gehen lassen. Johannisbeeren waschen und abtropfen lassen.
  3. Crème double in eine kleine Schüssel geben und mit 1/2 Päckchen Vanillesoßenpulver sowie 2 EL Zucker zu einer cremigen Masse verrühren. Mit einer Gabel die Beeren von den Rispen streifen.
  4. Backblech mit Backpapier belegen. Arbeitsfläche mit etwas Mehr bestäuben, den Teig noch einmal durchkneten und zu einem Rechteck (ca. 20 x 26 cm) ausrollen. Vanillecreme darauf verteilen – aber an allen Seiten etwa 2 cm Rand lassen. Johannisbeeren auf der Creme verteilen und von der kurzen Seite aufrollen. Teigrolle mit einem scharfen Messer in ca. 9 etwa gleichmäßig dicke Scheiben schneiden und diese mit etwas Abstand auf das Backpapier legen. Erneut mit einem Küchentuch abdecken und für 30 – 40 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
  5. Backofen vorheizen (E-Herd: 200 °C/Umluft: 180 °C). 50 g Mehl und 2 EL Zucker in einer Schüssel vermischen. Marzipan mit einer Reibe grob raspeln und 30 g kalte Butter in kleine Stücke schneiden. Beides zur Mehlmasse geben und zu Streuseln verkneten. Streusel auf die Teigschnecken streuen und im Backofen für 20-25 Minuten backen.
  6. Schnecken aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Puderzucker in eine Schale geben und mit 2 EL Wasser glatt rühren. Mit einem Teelöffel den Zuckerguss über die Johannisbeeren-Schnecken träufeln.

Tipps:

  • Wenn dir diese Schnecken mit Johannisbeeren schmecken, dann gefällt dir bestimmt auch mein Rezept für einen leckeren Rhabarberkuchen, der schon alleine optisch auf deinem Tisch auffällt.
  • Für alle Streusel-Liebhaber: Wie wäre es mit einem mandeligen Beeren-Crumble. Dieses passt hervorragend zum Kaffee, aber auch als warmer Nachtisch. Streusel machen sich ebenfalls gut auf Käsekuchen. Den Apfel-Käsekuchen mit Karamell & Streuseln liebe ich besonders.
  • Beim Backen verwende ich meistens eine Backunterlage*. Die hat gleich mehrere Vorteile: Zum einen sind Größenangaben auf der Unterlage, so dass du für runde und eckige Kuchen ganz leicht die Zentimeter- bzw. Durchmesserangaben erkennen kannst. Zum anderen geht das Saubermachen dann deutlich schneller, da du nicht deine gesamte Arbeitsplatte vom Mehl befreien musst, sondern einfach die Unterlage im Spülbecken abwaschen kannst.

*Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind Provisions-Links zu Amazon. Wenn du auf den Link klickst und etwas einkaufst, bekomme ich eine Provision. An dem Preis ändert sich für dich nichts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.