Brunch: leckeres Omelette mit Spinat und Feta


Frühstücken kann ich eigentlich immer: sogar wenn ich morgens um 4 Uhr aufstehen muss. Aber am liebsten mag ich es natürlich weniger früh und dann gerne mit viel Zeit. In der Woche ist mein Frühstück weniger einfallsreich: mal nur Toast oder Müsli mit Apfel und seit einiger Zeit auch gerne Porridge. An den Wochenenden kann mein Frühstück etwas aufwendiger sein.

Die Zubereitung von meinem “Frühstücks-Omelette” ist jedoch gar nicht so zeitintensiv. Einfach mit dem Omelette beginnen und sobald dieses in den Backofen kommt, hast du noch genügend Zeit den Tisch zu decken und Tee oder Kaffee zuzubereiten.

Bitte bedenke, dass du für dieses Rezept eine ofenfeste Pfanne benötigst.

Zutaten (für 2 hungrige)

  • 100 g Baby-Spinat
  • 250 g Kirschtomaten
  • 4 Eier (Größe M)
  • 6 EL Milch
  • Salz, Pfeffer
  • 1 EL Olivenöl
  • 100 g Fetakäse

Und so geht’s:

  1. Den Backofen vorheizen (E-Herd: 180 °C/Umluft: 150 °C).
  2. Spinat waschen und gut abtropfen lassen. Kirschtomaten waschen und halbieren. Feta in kleine Stücke schneiden. Eier zusammen mit der Milch in einer kleinen Schüssel verquirlen und mit Salz und Pfeffer würzen.
  3. Öl in einer ofenfesten Pfanne (Ø 24 cm) erhitzen und die Tomaten darin andünsten. Spinat hinzugeben und hin und wieder umrühren, bis dieser zusammen gefallen ist. Eiergemisch über die Spinat-Tomaten gießen und für etwa 2 Minuten auf dem Herd köcheln lassen. Den Feta über die Eimasse streuen.
  4. Für etwa 10 Minuten im Backofen auf mittlerer Schiene garen lassen. Das Omelette ist fertig, wenn das Ei gestockt ist und der Feta leicht knusprig braun wird. Omelette aus dem Backofen nehmen und etwas auskühlen lassen.

Tipps:

  • Am liebsten esse ich zum Omelette dazu frisches Brot.
  • Natürlich kannst du dein Omelette ganz einfach an deinen Geschmack anpassen: Wenn du es noch würziger magst, kannst du beispielsweise eine Zwiebel andünsten und erst dann die Tomaten hinzugeben. Wenn dir der Feta schon zu würzig ist, dann nimm anstelle dessen einfach geriebenen Gouda-Käse.
  • Omelette eignet sich auch hervorragend als Mittags- oder Abendessen. Bei mir gibt dann einen Salat dazu.

Nur so am Rande: Im Hintergrund der Bilder ist übrigens mein erstes (!) selbstgemachtes Brot zu sehen… War wirklich lecker; ich möchte aber noch eine Weile üben und ausprobieren bevor ich hier ein Rezept zum Besten gebe.

Gefällt Dir der Artikel? Teile ihn mit Deinen Freunden...
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on Facebook
Facebook
Pin on Pinterest
Pinterest
Share on Tumblr
Tumblr
Share on LinkedIn
Linkedin
Email this to someone
email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.