Weihnachten: Rezept für Baiser-Sternchen mit Schoko und Kaffee


Für mich gehört zur Weihnachtszeit immer das Backen von Keksen. Am meisten liebe ich dabei den leckeren Geruch; erst in der Küche und dann recht schnell in der gesamten Wohnung. Die Baiser-Sternchen sind, ehrlich gesagt, nicht die größten Duftwunder, aber dennoch liebe ich dieses Gebäck besonders: das leichte Knacken beim Draufbeißen und dann der Kaffeegeschmack zusammen mit der bitteren Schokolade. Hmmm. Da muss ich gleich mehrfach zugreifen. Sehr schön ist auch, dass du mit diesem Rezept gleich drei unterschiedliche Geschmackssorten zauberst: Ganz pur in weiß, eine Variante für die Schokoladenfreunde und zu guter Letzt eine Sorte für Kaffeegenießer. Die Entscheidung liegt ganz bei dir. Natürlich kannst du dich auch dafür entscheiden nur eine oder zwei Sorten zu machen. Dann müsstest du nur die Mengen an Kaka- oder Kaffeepulver anpassen. Mein klarer Favorit sind die Sternchen mit Kaffee – aber das war schon vor dem Probieren klar.

Zutaten (für ca. 100 Stück)

  • 4 Eiweiß
  • 200 g Zucker
  • 2 TL Kakaopulver
  • 2 TL Instant Kaffeepulver
  • 100 g Zartbitterschokolade (70 % Kakaoanteil)

Und so geht’s:

  1. Das Eiweiß mit dem Handrührgerät aufschlagen und den Zucker nach und nach dazurieseln lassen bis der Eischnee fest ist. Den Eischnee gleichmäßig auf 3 Schalen aufteilen.
  2. Einen Teil weiß lassen, den zweiten Teil mit dem Kakaopulver mischen und den dritten Teil mit dem Kaffeepulver vermischen (siehe unter Tipps).
  3. Den Backofen auf 110°C (Heißluft) vorheizen. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Die Eischneemasse jeweils in einen Spritzbeutel füllen und als kleine Sterne auf die Bleche spritzen. Für ca. 80-90 Minuten (je nach Größe der Sterne) auf mittlerer Ofenschiene backen.
  4. Sternchen aus dem Backofen herausnehmen und abkühlen lassen. Die Schokolade grob zerbröckeln und in einem Wasserbad schmelzen. Ganz vorsichtig den Boden der Sterne kurz in die Schokolade eintauchen und mit der Schoklade nach oben auf einem Kuchengitter trocknen lassen.

Tipps:
  • Es dauert ein wenig, bis sich das Instant Kaffeepulver vollständig aufgelöst hat. Also vor dem Befüllen des Spritzbeutels noch einmal gut umrühren, so dass die gesamte Eischneemasse leicht bräunlich ist und keine Kaffeekörner mehr zu erkennen sind.
  • Wichtig ist, dass die Baiser-Sterne ganz ausgebacken sind, damit sie knusprig bleiben.
  • Sobald die Schokolade getrocknet ist, solltest du die Sternchen luftdicht in einer Keksdose aufbewahren.
  • Ich würde die Sterne nicht zu klein machen, denn dann wird das mit der Schokolade eine recht friemelige Angelegenheit. Alternativ kannst du die Schokolade auch mit einem Küchenpinsel auftragen.
  • Solltest du noch keinen Spritzbeutel* haben, so kann ich dir meinen empfehlen. Habe mir diesen vor vielen Jahren gekauft. Er lässt sich hervorragend abwaschen und ist noch immer wie neu.
  • Du bist noch auf der Suche nach weitere Ideen für leckeres Weihnachtsgebäck? Dann habe ich hier ein paar Vorschläge für dich: Wie wäre es mit den besten Zimtsternen? Oder den Haferkekse meiner Großmutter? Die Baiser-Sterne und die beiden verlinkten Kekse gehören bei mir jedes Jahr zum Standardprogramm.
  • Stollen ist ebenfalls ein richtiger Weihnachtsklassiker. Allerdings setze ich dabei nicht auf den Standard-Stollen mit Rosinen, sondern auf ein mega leckeres Stollengebäck mit Karamellbonbons und auf Stollen mit Kirschen, Mohn und Marzipan. Mit dem Mohnstollen fange ich meinstens an, da dieser noch besser wird, wenn ein paar Tage ziehen konnte und Stollen darüber hinaus auch recht lange haltbar ist. So lässt es sich gut in die Adventszeit starten.
  • Baiser habe ich bereits als Kind geliebt. Ich glaube das erste Mal habe ich diesen beim Bäcker gegessen. Dort gab es immer kleines Baisergebäck für Kinder. Der Käsekuchen meiner Großmutter ist auch heute noch Tradition bei mir. MeinemKastenkuchen mit Heidelbeeren verleiht der Baiser nicht nur eine stylische Frisur. Nicht nur im Kuchen, sondern auch im Nachtisch macht sich das süße Gebäck hervorragend. Der Himbeer-Quark bekommt durch die kleinen Baisertuffs einen knusprige Überraschung.

Update des Rezeptes am 25.12.2020: Endlich (nach 5 Jahren) hat das Rezept Fotos bekommen. Das wurde aber auch Zeit – vor allem, wenn man bedenkt, dass es die Baiser-Sterne jedes Jahr bei mir gibt. Darüber hinaus habe ich das Layout etwas angepasst und ein wenig mehr Text hinzugefügt.

*Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind Provisions-Links zu Amazon. Wenn du auf den Link klickst und etwas einkaufst, bekomme ich eine Provision. An dem Preis ändert sich für dich nichts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.