Heidelbeer-Joghurt mit knusprigem Haferflockenkrokant


Ob als Frühstück, Zwischenmahlzeit oder Nachtisch: Mit dem leckeren Heidelbeer-Joghurt kannst du einfach nicht falsch liegen. Eine besondere Note bekommt das Joghurt durch das knusprige Haferflockenkrokant, von dem ich einfach nicht genug bekommen kann. Daher mache ich jedes Mal eine größere Portion der Haferflocken. In einer luftdichten Vorratsdose kannst du sie gut lagern und für dein nächstes Müsli verwenden.

Zutaten (für 2 Portionen)

  • 2 EL Butter
  • 8 EL Haferflocken blütenzart
  • 4 EL Zucker
  • 1 Limette
  • 200 g Heidelbeeren
  • 5 TL flüssiger Honig
  • 500 g Magermilch-Joghurt

Und so geht’s:

  1. Für das Haferflockenkrokant Butter in einer Pfanne auf mittlerer Stufe zerlaufen lassen. Haferflocken und Zucker hinzugeben und unter Rühren goldbraun rösten. Haferflockenkrokant aus der Pfanne nehmen und abkühlen lassen.
  2. Limette halbieren und auspressen. Heidelbeeren verlesen, waschen und etwas abtropfen. 3/4 der Heidelbeeren mit 4 TL Honig und Limettensaft vermischen und kurz mit dem Pürierstab pürieren (wenn du keinen Pürierstab hast, dann einfach die Heidelbeeren mit der Gabel zerdrücken und gut verrühren).
  3. Joghurt auf zwei Schalen aufteilen. Heidelbeerpüree unter den Joghurt ziehen. Heidelbeer-Joghurt mit den restlichen Heidelbeeren und dem Haferflockenkrokant bestreuen und mit etwas Honig beträufeln.

Tipps:

  • Du möchtest lieber eine industriezuckerfreie Variante haben? Dazu einfach die Haferflocken in einer beschichteten Pfanne ohne Fett goldbraun rösten, herausnehmen und restliche Rezept wie oben beschrieben fertigstellen.
  • Seit Jahren liebe ich Haferflockenkrokant. Es ist so schnell gemacht und bringt nicht nur leckeren Duft in deine Küche. Bei mir landen die karamellisierten Haferflocken nicht nur im Nachtisch, sondern auch im Müsli und auf dem Salat.
  • Das Heidelbeer-Joghurt hat neben dem leckeren Geschmack noch weitere Vorzüge: Die Heidelbeeren stärken zum einen dein Immunsystem und können darüber hinaus den Alterungsprozess deiner Haut ausbremsen.
  • Auf den Bildern kannst du im Hintergrund eins meiner Küchenmesser* sehen. Ich gebe zu, dass ich sie mir ursprünglich nur für Fotos gekauft hatte, sie jedoch nur selten auf meinen Bildern gelandet sind. Anstelle dessen sind sie beim Kochen immer im Einsatz. Als ich für dieses Rezept die Limette geschnitten habe, griff ich, wie üblich zu einem meiner Messer und habe mich dann so über die fast gleiche Farbe gefreut, dass das Messer mit auf die Fotos musste.

*Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind Provisions-Links zu Amazon. Wenn du auf den Link klickst und etwas einkaufst, bekomme ich eine Provision. An dem Preis ändert sich für dich nichts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.