Nudeln mit Tomatenpesto: einfach, schnell und lecker

Für eine sehr lange Zeit war Pesto für mich etwas, das grün ist. Mit den Jahren habe ich dazugelernt und so habe ich dann auch irgendwann einmal ein rotes Pesto gesichtet. Da ich bei Pesto grundsätzlich auf die gekauften Fertigprodukte verzichte, war schnell klar, dass ich dies unbedingt ausprobieren musste. Pesto kannst du zum einen als Soße für deine Pasta verwenden oder es zum Würzen von unterschiedlichen Gerichten verwenden.

Zutaten für 4 Personen

  • 500 g Nudeln
  • 1 kleine Chilischote
  • 2 Knoblauchzehen
  • 100 g getrocknete Tomaten (in Öl)
  • 40 g geschälte Mandeln
  • 10 EL gutes Olivenöl
  • 1 1/2 EL Aceto balsamico
  • 50 g Pecorino
  • frische Balsilikumblätter
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle

Und so geht’s:

  1. Die Nudeln nach der Packungsanweisung in kochendem Salzwasser bissfest garen.
  2. Knoblauch schälen und in kleine Stücke hacken, die Chilischote entkernen, waschen und ebenfalls klein schneiden.
  3. Die getrockneten Tomaten abtropfen lassen und anschließend in Stücke schneiden. Mit einem Käsehobel einige Scheiben Pecorino abschneiden und zum Dekorieren beiseite legen. Den restlichen Käse fein reiben. Die Teller entweder im Backofen oder in der Mikrowelle kurz anwärmen.
  4. Knoblauch, Chili, getrocknete Tomaten, gemahlene Mandeln und etwa 3 EL Olivenöl mit dem Stabmixer fein pürieren. Dann nach und nach den geriebenen Pecorino und das restliche Ölivenöl untermixen. Das Pesto mit Aceto balsamico, Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Die Nudeln in einem Sieb abgießen, anschließend wieder in den Topf geben und gut mit dem Tomatenpesto verrühren. Die Nudeln auf den vorgewärmten Teller portionieren und mit dem Pecorino und den Basilikumblättern dekorieren.

Auf mongout.de findest du diverse Pesto-Variationen: u.a. Pesto all’arrabbiata &
Petersilienpesto.
Pesto eignet sich hervorragend für andere Gerichte. Vielleicht magst du mal eins meiner Panini-Rezepte testen.

Hast Du auch ein Pestorezept, dass du gerne magst? Ich freue mich über Anregungen, Ideen, Kommentare und Rezepte…

Gefällt Dir der Artikel? Teile ihn mit Deinen Freunden...
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on Facebook
Facebook
Pin on Pinterest
Pinterest
Share on Tumblr
Tumblr
Share on LinkedIn
Linkedin
Email this to someone
email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.