Leckere Plätzchen ohne Ei: Vanillekipferl

Vanillekipferl
Was verbindest du mit der Weihnachtszeit? Bei mir gehört auf jeden Fall der Duft von selbstgemachten Keksen dazu. Traditionell gibt es jedes Jahr Vanillekipferl dazu. Diese Vanillekipferl kommen ganz ohne Eier aus, so dass diese beispielsweise auch durch Ei-Allergiker gegessen werden können und somit zur Weihnachtszeit nicht auf das Vanille Gebäck verzichten müssen.

Zutaten

  • 280 g Mehl
  • 200 g Butter
  • 80 g Zucker
  • 2 Päckchen Bourbon Vanillezucker
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 50 g Zucker zum Wenden &
  • 2 Päckchen Vanillezucker

Und so geht’s:

  1. Das Mehl auf die Arbeitsfläche sieben, Butter in kleine Stücke schneiden und auf den Mehlberg legen. Zucker, Bourbon Vanillezucker und die gemahlenen Mandeln ebenfalls über der Butter-Mehlmasse verteilen. Alles mit den Händen gut zu einem Teig kneten, in Klarsichtfolie einschlagen und für für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank legen.
  2. Den Backofen auf 175°C vorheizen und das Blech mit Backpapier belegen. (Bei dem Backblech für Vanillekipferl benötigen Sie kein Backpapier.)
  3. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen, und jeweils ein kleines Stück abnehmen und rollen (ungefähr so dick wie ein Kochlöffel). In ca. 6 cm lange Stücke schneiden, halbrund formen und auf das Backpapier legen.
  4. Die Kipferl bei 175°C (Umluft, mittlere Schiene) goldgelb backen.
  5. 50 g Zucker mit dem Vanillezucker mischen und die noch leicht warmen Kipferl darin wenden und abkühlen lassen. (Dennoch sollten die Vanillekipferl vor dem Zuckern ein wenig abkühlen, da sie in dieser Zeit fester werden und nicht gleich zerbrechen.)

Mehl für Vanillekipferl sieben

Tipps

  • Am längsten halten die Kekse, wenn du diese nach den unterschiedlichen Kekssorten getrennt aufbewahrst.
  • Irgendwann habe ich mir ein Backblech für Vanillekipferl angeschafft. Seitdem bin ich um einiges schneller beim Backen der Kipferl und offen gestanden sehen meine Kekse nun auch deutlich besser aus.
Gefällt Dir der Artikel? Teile ihn mit Deinen Freunden...
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on Facebook
Facebook
Pin on Pinterest
Pinterest
Share on Tumblr
Tumblr
Share on LinkedIn
Linkedin
Email this to someone
email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.