Versunkener Apfelkuchen mit Mandeln


HEY LOVE! Wie wäre es mit einem leckeren Apfelkuchen? Versuch es doch mal mit diesem versunkenen Apfelkuchen mit Mandeln.
Mir ist neulich aufgefallen, dass ich schon lange keinen Kuchen mehr gebacken habe und bereits mit dieser Feststellung kam der sehnlichste Wunsch auf einen Apfelkuchen auf. Gedacht, eingekauft und umgesetzt. Entschieden habe ich mich für einen Apfelkuchen-Klassiker. Bis jetzt habe ich noch niemanden getroffen, der diesen Kuchen nicht mochte. Das liegt vor allem an der leckeren Kombination aus Apfel und Mandeln, denn die beiden passen super zusammen. Aber auch der Rührteig kann sich sehen lassen. Schon beim Lesen des Rezeptes wirst du sehen, das der Kuchen einfach in der Zubereitung ist. Aber es lohnt sich vor dem Backen die Tipps (weiter unten) zu lesen.

Zutaten (12 Stücke)

  • 1 Zitrone
  • 5-6 kleine Äpfel (in etwa 750 g, z.B. Cox orange)
  • 200 g Butter
  • 200 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • Salz
  • 4 Eier
  • 200 g Mehl
  • 2 gestrichene TL Backpulver
  • 50 g gemahlene Mandeln
  • 2 EL Amaretto (alternativ 4 Tropfen Bitter-Mandel Aroma)
  • 3 EL Aprikosen- oder Quittengelee
  • ggf. Puderzucker zum Bestäuben

Und so geht’s:

  1. Den Boden der Springform (26 cm Ø) mit Backpapier auslegen. Backofen vorheizen (E-Herd: 200 °C / Umluft: 180 °C). Zitrone auspressen.
  2. Äpfel vierteln, schälen und entkernen. Die Apfelviertel auf der gewölbten Seite jeweils mehrmals längs einschneiden (aber nicht ganz durchschneiden, so dass die Apfelstücke zusammen bleiben). Mit 2-3 EL Zitronensaft mischen (damit die Apfelstücke nicht braun werden).
  3. In einer großen Schüssel weiche Butter mit Zucker, Vanillezucker und 1 Prise Salz cremig rühren. Eier einzeln nacheinander (!!) unterschlagen. D.h. nach jedem Ei etwa 1/2 – 1 Minute rühren, damit sich die Eier gut mit dem restlichen Teig verbinden. Mehl, Backpulver und Mandeln miteinander vermischen und rasch unter die Eiermasse rühren. Nach Belieben Amaretto oder Bitter-Mandel Aroma hinzufügen.
  4. Kuchenteig in die – mit Backpapier ausgelegte Springform – geben und gut verteilen. Äpfel mit der gewölbten Seite nach oben darauf verteilen und leicht in den Teig eindrücken. Auf mittlerer Schiene im Backofen für ca. 45 Minuten backen. Kuchen herausnehmen, Gelee in einem Topf kurz erwärmen und mit einem Küchenpinsel auf die Äpfel streichen. Kuchen abkühlen lassen. Nach Belieben mit Puderzucker bestäuben.

Tipps:

  • Für den Rührteig stellst du die Zutaten am besten 2-3 Stunden vorher zurecht. Somit bekommen Eier, Butter und Co in etwa die gleiche Temperatur und so können sich die Zutaten bei der Teigherstellung besser miteinander verbinden.
  • Für etwas Abwechslung kannst du auch gerne Birnen verwenden. Dabei am besten keine festen Birnen verwenden (z.B. ist die Sorte Conference gut für diesen Kuchen).
  • Du liebst Äpfel genauso sehr wie ich? Dann habe ich noch ein paar weitere Rezepte für Dich. Zum Beispiel als Energiefrühstück Apfel-Porridge oder als cremigen Nachtisch eine Apfel-Quarkspeise.
Gefällt Dir der Artikel? Teile ihn mit Deinen Freunden...
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on Facebook
Facebook
Pin on Pinterest
Pinterest
Share on Tumblr
Tumblr
Share on LinkedIn
Linkedin
Email this to someone
email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.