Gebratener grüner Spargel mit Tagliatelle & Nussbutter


Pasta geht immer! Das heutige Rezept lässt sich sehr gut am Vorabend vorbereiten, so dass es sich besonders für kurze Mittagspausen eignet. Aber dazu später mehr. Mit Blick auf die Zutatenliste wirst du feststellen, dass diese gar nicht so lang ist und du vielleicht die meisten Sachen bereits daheim vorrätig hast. Pasta, Knoblauch, Parmesan, Butter, Basilikum und Haselnüsse sind zumindest bei mir immer im Schrank bzw. im Kühlschrank. Die Spargelzeit nutze ich jedes Jahr kräftig aus und baue Spargel – ob grün oder weiß – sehr oft in meine Mahlzeiten ein.

Die Kombination aus Nüssen und Spargel begeistert mich schon seit einigen Jahren und so gibt es meinen Spargelsalat mit karamellisierten Balsamico-Zwiebeln und Walnüssen mehrmals in der Spargelzeit. Bei dem heutigen Rezept baden Haselnüsse in Butter und vermischen sich so sehr gut mit den restlichen Zutaten. Die Nüsse sorgen nicht nur für ein schönes Aroma, sondern auch für einen tollen Crunch.

Zutaten (für 2 Personen):

  • 500 g grüner Spargel
  • 250 g Tagliatelle (oder andere Nudeln)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Bund Basilikum
  • 40-50 g Parmesan (gerne auch mehr)
  • 50 g Haselnüsse mit Haut
  • 4 EL Butter
  • 2 EL Öl
  • Salz
  • Pfeffer

Und so geht’s:

  1. Nudeln im Salzwasser kochen (dabei ruhig 1-2 Minuten weniger Garzeit verwenden als auf der Packungsbeilage, da die Nudeln später noch kurz gebraten werden) und anschließend im Sieb abtropfen lassen.
  2. Spargel waschen, die holzigen Enden abschneiden und in etwa 3 cm große Stücke schneiden. Spargel im kochenden Salzwasser für ca. 5 Minuten garen und danach ebenfalls abtropfen lassen.
  3. Knoblauch schälen und fein hacken. Basilikum waschen, trocken schütteln, Blätter abzupfen und grob hacken. Parmesan hobeln.
  4. Haselnüsse in dünne Scheiben hobeln (oder fein hacken) und in einer großen Pfanne ohne Fett rösten. Butter hinzufügen, schmelzen lassen und in ein Schälchen füllen. 2 EL Öl in der Pfanne erhitzen, Knoblauch darin kurz andünsten. Spargel und Nudeln hinzugeben und kurz anbraten. Mit Pfeffer abschmecken. Pfanne vom Herd nehmen, Basilikum sowie 2/3 des Parmesans unterrühren und auf Tellern anrichten. Mit restlichem Parmesan bestreuen und mit der Nussbutter beträufeln.

Tipps:

  • Wie war das mit dem schnellen Mittagessen? Einfach Spargel und Pasta am Vorabend vorkochen, dann am nächsten Tag die wenige Schäl- bzw. Schneidearbeit erledigen und alles in der Bratpfanne anbraten. Da Nudeln und Spargel zu dem Zeitpunkt kalt sind, dauert der Bratvorgang dann ein klein wenig länger.
  • Die Spargelzeit ist so kurz, dass sie gut genutzt werden sollte. Habe vor kurzem ein Spargel-Crostini-Rezept online gestellt. Die Crostini sind nicht nur mega lecker, sondern du findest am Ende des Rezeptes auch eine Zusammenstellung von diversen Spargel-Rezepten, die ich mittlerweile hier veröffentlicht habe. Vielleicht findest du dort ja noch die ein oder andere Inspiration für dein nächstes Spargelessen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.