Leckerer Party-Snack: Blätterteigschnecken

Fingerfood ist auf Partys eine klasse Sache. Der wesentliche Vorteil liegt sicherlich daran, dass du, durch eine gute Kombination von unterschiedlichen Kleinigkeiten, sicherlich den Geschmack von all deinen Gästen triffst. Aber nicht zu unterschätzen ist auch die Tatsache, dass du dadurchdanach nicht so viel zum Abwaschen hast 😉
Blätterteigtaschen sind zwar sehr kalorienreich; aber dafür so richtig lecker. Der Raclettkäse trägt sicherlich seinen Teil zu beidem dazu…
Durch den fertigen Blätterteig geht die Zubereitung der Blätterteigtaschen recht fix und ist auch gar nicht schwierig.

Zutaten (für etwa 12 Stück)

  • 1 Rolle Blätterteig aus dem Kühlregal
  • 7 dünne lange Raclettekäsescheiben (etwa 210 g – lecker ist auch Feta)
  • 200 g in Öl eingelegte getrocknete Tomaten
  • 3 Zweige Rosmarin
  • Pfeffer aus der Mühle

Und so geht’s:

  1. Backofen auf 200°C (Umluft) vorheizen. Tomaten gut abtropfen lassen (der Blätterteig sollte nicht zu viel Feuchtigkeit ziehen). Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und auf der Arbeitsplatte ausrollen. Rosmarin kurz unter fließendem Wasser abspülen, abschütteln und mit etwas Küchenpapier trocknen. Die Rosmarinnadeln abzupfen und grob hacken.
  2. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Tomaten klein schneiden. Vom Raclettekäse (je nach Sorte) den Rand abschneiden. Die Käsescheiben nebeneinander auf den Blätterteig legen, Tomaten auf dem Käse verteilen und mit Rosmarin bestreuen. Gut mit Pfeffer würzen.
  3. Die Teigrolle von der lange Seite sehr straff aufrollen. Mit einem scharfen Messer die Blätterteigrolle in etwa 12 gleichgroße Scheiben schneiden und mit einer Schnittseite nach unten auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech legen. Etwa 15 Minuten im Ofen backen. Die Blätterteigschnecken schmecken sowohl warm als auch kalt.
Gefällt Dir der Artikel? Teile ihn mit Deinen Freunden...
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on Facebook
Facebook
Pin on Pinterest
Pinterest
Share on Tumblr
Tumblr
Share on LinkedIn
Linkedin
Email this to someone
email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.