Hurray, es gibt Tapas: Pimientos de Padrón

Pimientos sind sehr schnell und einfach zubereitet. Ich liebe den leicht bitteren Geschmack der kleinen, grünen Schoten und so kann ich beim Einkaufen selten an diesen vorbeilaufen. Aber ich fange etwas weiter vorne an:

Das erste Mal habe ich Pimientos während eines Kurzurlaubes in Spanien gesehen. Ich war in einem kleinen Restaurant und entdeckte einen großen Teller grüner Schoten auf dem Nachbarstisch. Nachdem der Kellner mir erklärt hatte, dass diese Pimientos heißen, waren sie auch schon bestellt. Wie nicht anders erwartet, war ich sofort begeistert. Zurück in Deutschland habe ich schnell herausgefunden, dass wir Bratpaprika dazu sagen. Bis dato kannte ich weder den Begriff Bratpaprika noch hatte ich diese beim Einkaufen wahrgenommen. Mit dem Urlaub hat sich das schnell geändert und seitdem gibt es sie bei mir sowohl auf dem Tapasteller als auch als schnelle keine Vorspeise.

Gerne kombiniere ich Pimientos mit Patatas Bravas und Chorizo oder reiche sie zu im Ofen getrockneten Tomaten mit Baquette und gutem Olivenöl. Wie du auf einem der Bilder vielleicht erkennen kannst, steht neben dem Olivenöl auch immer eine Flasche Aceto-Balsamico mit auf dem Tisch, da ich die Kombination aus den gesalzenen, leicht bitteren Bratpaprika mit dem süßsauren Balsamico-Geschmack sehr gerne mag.

Zutaten:

  • 500 g Pimientos
  • 2 EL Olivenöl
  • grobes Meersalz

Und so geht’s:

  1. Pimientos unter kaltem Wasser abspülen, abtropfen lassen und mit einem sauberen Küchenhandtuch vorsichtig trocknen (damit es in der Pfanne nicht noch mehr spritzt).
  2. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und die Bratpaprika darin unter Wenden für ein paar Minuten braten, bis sie Blasen werfen und an einigen Stellen leicht bräunlich werden.
  3. Bratpaprika auf einen Teller geben, gut mit grobem Meersalz würzen und sofort servieren.

Tipps:

  • Wo gibt es Pimientos zu kaufen: In der Regel findest du Pimientos in einem gut sortierten Supermarkt in kleinen Tüten abgepackt gleich neben Paprikaschoten und Peperonis.
  • Da die kleinen, grünen Bratpaprika vom Aussehen sehr an Chilischoten erinnern, mag mancher davon ausgehen, dass sie scharf sind; dies ist jedoch nicht der Fall, Pimientos sind nicht scharf, nur leicht bitter im Geschmack.
  • Pimientos de Padrón steht für die Art der Zubereitung der Bratpaprika: Also gebraten und mit grobem Meersalz gewürzt.

Gefällt Dir der Artikel? Teile ihn mit Deinen Freunden...
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on Facebook
Facebook
Pin on Pinterest
Pinterest
Share on Tumblr
Tumblr
Share on LinkedIn
Linkedin
Email this to someone
email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.