Chimichurri – ein Klassiker unter den Würzsaucen


Ursprünglich kommt Chimichurri aus Argentinien und wird traditionell zu Rindfleisch serviert; aber auch zu anderen Fleischsorten schmeckt die würzige Sauce sehr lecker. Durch die scharf-saure Kombination bringt sie gewaltig Abwechslung bei jedem Grillabend. Dennoch ist Vorsicht angesagt: Koriander hat einen intensiven Geschmack, der nicht unbedingt bei jedem ankommt. Die Koriander-Kritiker sagen, dass Koriander zu sehr nach Seife schmeckt… Mach dir am besten dein eigenes Bild.

Zutaten:

  • 2 Bio-Limetten
  • 1 Bund Koriander
  • 1 Bund Petersilie
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 grüne Chilischoten
  • 2 getrocknete Chilis (nur für die, die es gerne schärfer mögen)

Und so geht’s:

  1. Eine Limette heiß waschen, abtrocknen und die Schale fein abreiben. Limette halbieren und auspressen. Die zweite Limette schälen (auch die weiße Haut entfernen) und mit einem Messer die Filets aus den Trennhäuten herausschneiden. Filets zerkleinern, mit dem Limettensaft und der abgeriebenen Schale vermischen.
  2. Zwiebel und Knoblauch schälen, Knoblauch halbieren und die Triebe entfernen. Knoblauch und Zwiebel fein würfeln. Chilischoten längs einschneiden, entkernen, waschen und ebenfalls fein würfeln. Für diejenigen, die gerne scharf essen noch die beiden getrockneten Chilischoten klein schneiden (ansonsten einfach weglassen).
  3. Kräuter waschen, trocken schütteln, Blätter abzupfen und fein hacken.
  4. Alle Zutaten miteinander mischen und mit Salz würzen.

Tipp:

  • Chimichurri passt gut zu Fleisch (Hähnchen, Steak), Fisch und Grillgemüse.
  • Finde es sehr lecker, wenn man unterschiedliche Saucen kombiniert. Das bringt Abwechslung: sowohl farblich auf dem Teller als auch geschmacklich. Wie auf den Fotos zu sehen ist, gibt es bei mir Chimichurri oftmals zusammen mit dem Tahin-Tomaten-Dip.

Gefällt Dir der Artikel? Teile ihn mit Deinen Freunden...
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on Facebook
Facebook
Pin on Pinterest
Pinterest
Share on Tumblr
Tumblr
Share on LinkedIn
Linkedin
Email this to someone
email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.