Rezept für ein schnelles, würziges Kartoffelgratin


Ein gutes Kartoffelgratin ist zum Glück gar nicht schwer: dieses Rezept ist schon mal eine hervorragende Grundlage. Sobald die Kartoffeln geschält sind, ist das Gratin auch schon so gut wie fertig. Muskatnuss, Zwiebel, Thymian und Lorbeerblätter sorgen für eine leckere Würze.
Vorsichtshalber warne ich dich vor: das Gratin ist leider sehr schnell aufgegessen…

Zutaten (für 4 Personen)

  • 1 rote Zwiebel
  • 1 kg mehlig kochende Kartoffeln
  • Salz, Pfeffer
  • Muskatnuss
  • 2 Knoblauchzehen
  • 225 ml Kochsahne
  • 140 g Parmesan
  • 1 Handvoll Thymianzweige
  • 2 Lorbeerblätter
  • Olivenöl

Und so geht’s:

  1. Backofen vorheizen (E-Herd: 220 °C/Umluft: 200 °C). Zwiebel schälen, halbieren und in feine Streifen schneiden. Kartoffel schälen, je nach Größe halbieren und in dünne Scheiben schneiden. Beides in eine Auflaufform (ca. 35 x 25 cm) geben und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Knoblauch schälen, mit einer Knoblauchpresse dazu pressen und mit der Kochsahne übergießen.
  2. Parmesan fein reiben. 1 große Handvoll Parmesan zu den Kartoffeln geben und den Rest Parmesan zur Seite stellen. Thymian abbrausen, trocken schütteln. Ein paar kleine, wenige Stiele für später ebenfalls zur Seite legen. Von den anderen Zweigen die Blättchen abzupfen und mit den Lorbeerblättern in die Form geben. 200 ml Wasser aufkochen. Etwas Olivenöl über die Kartoffelmischung träufeln und alles mit den Händen sehr gut vermischen. Das kochende Wasser hinzugießen und die Auflaufform mit Alufolie verschließen.
  3. Auflaufform auf die mittlere Schiene des heißen Backofens stellen und für ca. 30 Minuten backen lassen. Nach etwa der Hälfte der Zeit die Form etwas rütteln, damit nichts ansetzt. Auflaufform aus dem Backofen nehmen, Alufolie entfernen und das Gratin mit dem restlichen Parmesan bedecken. Die übrig gebliebenen Thymianzweige mit etwas Olivenöl beträufeln und auf dem Käse verteilen. Gratin auf die oberste Schiene des Backofens stellen und für ca. 15 Minuten goldbraun überbacken.

Tipps:

  • Kartoffelgratin passt zu vielen Gerichten. In der schnellen Variante gibt es bei mir ein Rumpsteak dazu. Mit ein klein wenig mehr Aufwand Hähnchenfilet mit Senfsoße (Rezept folgt in ein paar Tagen).
  • Auf der Suche nach weiteren Ideen für Beilagen? Habe ein paar Rezepte dazu in der Hinterhand. Hier kommt eine kleine Auswahl: Gebackene Kürbiswürfel mit Quark, Herzoginkartoffeln und Ofengemüse.

Gefällt Dir der Artikel? Teile ihn mit Deinen Freunden...
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on Facebook
Facebook
Pin on Pinterest
Pinterest
Share on Tumblr
Tumblr
Share on LinkedIn
Linkedin
Email this to someone
email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.