Yummy: Pasta mit leckerer Fenchelsamen-Note


Dieses Rezept zählt schon seit einigen Jahren zu meinen Favoriten. Genau das hat zur Folge, dass ich mich jedes Mal mächtig freue, wenn ich die kleine Dose Fenchelsamen aus dem Schrank nehme, um die Pasta-Sauce zu kochen. Und was soll ich sagen? Bisher hatte ich dann nicht die Geduld zur Kamera zu greifen, um dann Fotos zu machen. Oder anders formuliert: Der Schweinehund (in Form von Appetit) hat jedes Mal gewonnen. Über das lange Osterwochenende habe ich es endlich geschafft.

Fenchelsamen erinnern – vom Aroma her – stark an Anis und somit denke ich bei dem Geruch sofort an Weihnachtsmärkte und den Geruch der kleinen Kräuterbonbon-Verkaufshäuschen. Dennoch musst Du bei diesem Rezept nicht auf die Weihnachtszeit warten, sondern kannst es gleich mal ausprobieren. Die Zubereitungszeit hält sich im Rahmen und die unterschiedlichen Aromen begeistern mich jedes Mal aufs Neue. Die Fenchelsamen dürfen unter keinen Umständen fehlen und beim Balsamico-Essig am besten auf ein gutes zurückgreifen.

Zutaten (für 2 Personen)

  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 2 Möhren
  • 2 Stangen Sellerie
  • 1 frische Chilischote
  • 3 rohe grobe Bratwürste
  • 1/2 EL Fenchelsamen
  • 1 TL getrockneter Oregano
  • 2 Knoblauchzehen
  • 4 EL Aceto Balsamico
  • 1 kleine Dose gehackte Tomaten (400 g)
  • einige Blätter frisches Basilikum
  • Pasta
  • Parmesan

Und so geht’s:

  1. Möhren putzen und schälen, Stangensellerie und Frühlingszwiebeln ebenfalls putzen und alles in kleine Stücke schneiden. Chilischote waschen, entkernen und klein hacken. Bratwürste aufschneiden und das Brät herausnehmen. Brät, Gemüse Fenchelsamen und Oregano in eine Schale geben und mit der Küchenmaschine mit der Impulstaste durchmixen (wer keine Küchenmaschine hat nimmt kurz den Pürierstab).
  2. Pfanne auf dem Herd erhitzen und 1 EL Olivenöl hineingeben. Die Gemüse-Bratwurstmischung in die Pfanne geben und bei mittlerer Hitze braten. Dabei immer wieder umrühren.
  3. Währenddessen die Pasta nach Packungsanleitung kochen.
  4. Knoblauch schälen, durch die Knoblauchpresse zu der Bratwurstmischung geben und gut umrühren. Erst den Essig und dann die Tomaten hinzugeben. Bei niedriger Temperatur köcheln lassen. Sollte die Sauce zu sehr einkochen, einfach etwas Nudelwasser unterrühren.
  5. Wenn die Pasta fertig ist, ein Glas Nudelwasser abfangen und die Nudeln abgießen. Pasta und Sauce miteinander vermischen und ggf. das abgefangene Nudelwasser hinzugeben, bis das Essen eine leicht seidige Konsistenz hat.
  6. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, Pasta auf tiefe Teller verteilen und mit Basilikumblättern und geriebenen Parmesan dekorieren.
Tipp:

Dazu schmeckt ein grüner Salat und wer mag, auch mal ein Glas Rotwein.

Gefällt Dir der Artikel? Teile ihn mit Deinen Freunden...
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on Facebook
Facebook
Pin on Pinterest
Pinterest
Share on Tumblr
Tumblr
Share on LinkedIn
Linkedin
Email this to someone
email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.