Suppenwetter: Rezept für Süßkartoffelsuppe mit Hackfleisch

suesskartoffelsuppe2
Oh je – das wird dieses Jahr wohl nichts mehr mit dem Sommer. Da war es letzte Woche drei Tage lang superheiß und nun ist alles vorbei? Habe momentan Urlaub und wollte diesen eigentlich gemütlich auf der Terrasse verbringen. Das wird wohl nichts.

Dafür eignet sich das Wetter hervorragend zum Suppe essen. Beim Einkaufen fielen mir die riesigen Süßkartoffeln direkt ins Auge und ich konnte nicht daran vorbeigehen.

Damit die Suppe nicht gar zu süßlich schmeckt, verwende ich etwas Chili – wem das zu scharf ist, der kann die Chili einfach weglassen.

Zutaten – für 4 Personen

  • 800 g Süßkartoffeln
  • 200 g Kartoffeln
  • 4 Möhren
  • 1 große Gemüsezwiebel
  • 2 EL Öl
  • 4 TL Gemüsebrühe
  • 1 Bd. Frühlingszwiebeln
  • 350 g Rinderhackfleisch
  • saure Sahne
  • 1 frische rote Chilischote (nur wer mag)
  • Salz, Pfeffer

Und so geht’s:

  1. Die Süßkartoffeln, Kartoffeln und Möhren schälen, waschen und in Stücke schneiden. Die Gemüsezwiebel ebenfalls schälen und in kleine Stücke schneiden.
  2. 1 EL Öl in einem großen Kochtopf erhitzen und die Zwiebel darin dünsten. Süßkartoffeln, Kartoffeln und Möhren dazugeben, gut umrühren und ganz kurz dünsten. 1 Liter Wasser angießen und aufkochen lassen. Die Gemüsebrühe unterrühren und bei geschlossenem Deckel etwa 18 Minuten (bei niedriger – mittlerer Stufe) köcheln lassen.
  3. In der Zwischenzeit die Frühlingszwiebeln gut putzen und in dünne Ringe schneiden. Die Chilischote waschen, entkernen und in kleine Stücke schneiden. In einer Pfanne 1 EL Öl erhitzen und das Hackfleisch darin krümelig braten. Die Frühlingszwiebeln und die Chili kurz mitbraten und mit Salz und Pfeffer würzen.
  4. Die Kartoffel-Möhren-Mischung mit einem Stabmixer zur Suppe pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Suppe mit etwas saurer Sahne und der Hackfleischmischung anrichten.

Süsskartoffelsuppe mit Hackfleisch
Viele Grüße aus der Suppenküche.

Gefällt Dir der Artikel? Teile ihn mit Deinen Freunden...
Tweet about this on TwitterShare on FacebookPin on PinterestShare on Google+Share on TumblrShare on LinkedInEmail this to someone

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Schmausepost vom 28. Juni 2013 - Newsletter | Schmausepost

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.