Richtig lecker: Rezept für Auberginen-Hackfleisch-Topf

Hmm, lecker – ein moderner Eintopf genau nach meinem Geschmack. Durch die Tortilla-Chips begeistern Sie damit bestimmt auch Kinder (den Rotwein einfach durch Brühe ersetzen). Dazu schmeckt ein guter trockener Rotwein.

Zutaten für 4 Personen

  • 1 Bund Suppengemüse*
  • 500 g Auberginen
  • 2 Zwiebeln
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1-2 TL getrockneten Oregano (gerne auch 2-3 frische Zweige)
  • 1 kleine Dose Tomaten (400 g)
  • 500 g Rinderhackfleisch
  • 4 EL Öl
  • 1/4 l Fleischbrühe
  • 1/4 l Rotwein (für Kinder den Rotwein weglassen und anstelle dessen die doppelte Menge Brühe verwenden)
  • 1 EL Chili-con-carne-Gewürz
  • Salz und Pfeffer

Und so geht’s:

  1. Suppengemüse waschen, ggf. schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. Die Auberginen putzen und in mundgerechte Würfel schneiden. Zwiebeln und Knoblauch schälen und in feine Stücke hacken. Tomaten aus der Dose kleiner schneiden.
  2. In einem großen Topf oder einer großen Pfanne das Öl erhitzen. Zwiebeln, Suppengemüse und Auberginen bei mittlerer Hitze für etwa 5 Minuten anbraten. Das Hackfleisch hinzugeben und unter Rühren so lange braten, bis das Hackfleisch krümelig-knusprig wird.
  3. 1/4 l Wasser erhitzen und die nötige Menge Brühpulver (nach Packungsanweisung) hinzugeben. Tomaten mit dem Saft, Brühe und Rotwein hinzugeben und gut verrühren. Mit Oregano, Chili-con-carne-Gewürz, Salz und Pfeffer würzen und alles kurz aufkochen lassen. Danach für ca. 30 Minuten zugedeckt bei kleiner Hitze schmoren lassen. Am Ende abschmecken und ggf. mit dem Chili-con-carne-Gewürz noch etwas nachschärfen.
Tipp:

Dazu schmecken Tortilla-Chips, Kartoffeln, Rosmarinkartoffeln oder einfach Baguette.

*Ein Bund Suppengemüse gibt es in den meisten Supermärkten zusammengestellt zu kaufen. In der Regel sind 1-2 Möhren, 1 Stange Porree, etwas Blumenkohl und Sellerie dabei.

Gefällt Dir der Artikel? Teile ihn mit Deinen Freunden...
Tweet about this on TwitterShare on FacebookPin on PinterestShare on Google+Share on TumblrShare on LinkedInEmail this to someone

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Twitted by dineandfine

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.