Selbstgemachter Bienenstich (ohne Ei)

Endlich habe ich meinen kleinen Schmierzettel in die Tat umgesetzt: Schon seit einiger Zeit hatte ich mir vorgenommen, einen eifreien Bienenstich mit Puddingcreme zu backen.
Offen gestanden war ich mir nicht ganz so sicher, ob meine eifreie Kreation funktioniert, wie ich mir das vorgestellt hatte. Aber es hat sehr gut geklappt und der Bienenstich war so gut lecker, dass ich das Rezept gleich hier zum Besten gebe.
Somit müssen auch Ei-Allergiker nicht auf diesen beliebten Kuchen verzichten.

Zutaten

Teig
  • 130 g Quark
  • 90 g Milch
  • 300 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 100 g Zucker
  • 80 g Öl
Belag
  • 50 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 100 g Butter
  • 30 g Aprikosenkonfitüre
  • 200 g Mandelblättchen
Füllung
  • 4 Blatt weiße Gelatine
  • 200 g Sahne
  • 500 g Milch
  • 100 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillepudding

Und so geht’s:

  1. Eine Springform (26 cm Durchmesser) gut einfetten.
  2. Alle Teigzutaten in eine Rührschüssel geben und mit einem Mixer auf höchster Stufe zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig mit den Händen noch einmal gut durchkneten, gleichmäßig in der Springform verteilen und zur Seite stellen.
  3. Den Backofen auf 175° C vorheizen. Für den Belag die Butter in kleine Stücke schneiden, mit dem Zucker, Vanillezucker und der Aprikosenkonfitüre vermischen und kurz mit dem Mixer verrühren. In einen Kochtopf geben und leicht erwärmen. Den Kochtopf vom Herd nehmen und die Masse mit einem Pürierstab kurz pürieren.
  4. Mit einem Löffel die Mandelblättchen vorsichtig unterheben und gut verrühren. Die Masse gleichmäßig auf dem Teig verteilen und bei 175 °C für 30 Minuten (auf mittlerer Schiene) backen. Aus dem Ofen nehmen, auskühlen lassen, die Springform abnehmen und den Boden waagerecht durchschneiden, so dass zwei etwa gleichgroße Platten entstehen.
  5. Für die Füllung die Gelatine in einer Schüssel mit kaltem Wasser einweichen lassen. 6 EL Milch in einen Becher füllen und mit dem Zucker und Vanillepudding gut verrühren. Den Rest der Milch in einem Kochtopf aufkochen. Die Zuckermasse unterrühren, den Pudding unter Rühren kurz aufkochen lassen und vom Herd nehmen.
  6. Gelatine gut ausdrücken und in einem kleinen Kochtopf bei niedriger Temperatur (Stufe 1-2) langsam auflösen lassen. Dabei immer wieder umrühren. Wenn die Gelatine vollständig flüssig geworden ist, nach und nach 4 EL Pudding hinzugeben und gut verrühren. Im Anschluss die Gelatine-Masse gut unter den gesamten Pudding rühren.
    Den Pudding abkühlen lassen und regelmäßig mit dem Mixer verrühren, damit der Pudding nicht verklumpt oder Haut bildet. (Durch die Gelatine kann es sein, dass es etwas länger dauert bis der Pudding fester wird.)
  7. Sahne in einer hohen Schüssel steif schlagen und unter den abgekühlten Pudding heben. Die untere Bodenhälfte auf einen Tortenteller setzen und den Rand der Springform erneut aufsetzen. Die Creme auf dem Boden gleichmäßig verteilen und mit dem Deckel bedecken. Den Kuchen noch für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank stellen. Vor dem Servieren die Springform abnehmen und den Kuchen vorsichtig schneiden.
Tipp:

Den Boden kann man gut mit einem großen Brotmesser teilen. Noch leichter geht es aber mit dieser Küchenschneidehilfe.

Gefällt Dir der Artikel? Teile ihn mit Deinen Freunden...
Tweet about this on TwitterShare on FacebookPin on PinterestShare on Google+Share on TumblrShare on LinkedInEmail this to someone

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.