Rezept für Heidesand: schmeckt wie frisch vom Bäcker

Als ich ein Kind war, gehörte Heidesand zum Besuch des Bäckers hinzu. Jedes Mal freute ich mich auf das leckere Gebäck – nachdem mein Bäcker leider keinen Heidesand backt, habe ich beschlossen, diesen selbst zu machen und es hat sich gelohnt.
Das Rezept ist einfach und die Kekse schmecken genau wie früher.

Zutaten – für etwa 60-70 Stück

  • 175 g weiche Butter
  • 1 Ei
  • 125 g Puderzucker
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 75 g geschälte gemahlene Mandeln
  • 275 g Mehl
  • etwas Zucker

Und so geht’s:

  1. Einige Zeit vor dem Backen die Butter aus dem Kühlschrank nehmen, damit sie weich wird. Die Butter dann mit einem Handrührgerät schaumig schlagen. Das Ei, Puderzucker und Vanillezucker hinzugeben und kurz unterrühren. Mandeln und Mehl dazugeben und alle Zutaten gut miteinander verrühren.
  2. Die Hände leicht bemehlen und auf der Arbeitsfläche den Teig zu 4-5 Rollen mit einem Durchmesser von etwa 2,5-3 cm rollen.
  3. Zucker auf einem Teller verteilen und jede Rolle langsam in dem Zucker wälzen, so dass eine dicke Zuckerschicht entsteht. Die Rollen auf einen Teller legen und für etwa 1 Stunde in den Kühlschrank stellen, damit sie fest werden und später leichter zu schneiden sind.
  4. In der Zwischenzeit den Backofen auf 180 °C (bei Umluft 160° C) vorheizen. Die Rollen aus dem Kühlschrank nehmen und mit einem scharfen Messer vorsichtig 1/2 cm dicke Scheiben abschneiden. Ein Backblech mit Backpapier legen und die Scheiben mit recht viel Abstand auf dem Blech verteilen (ansonsten backen sie zusammen). Im Ofen für 12-14 Minuten backen. Den Heidesand aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen. In einer Keksdose ist das Gebäck etwa 4-6 Wochen haltbar.
Gefällt Dir der Artikel? Teile ihn mit Deinen Freunden...
Tweet about this on TwitterShare on FacebookPin on PinterestShare on Google+Share on TumblrShare on LinkedInEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.