Mal was anderes: Curry mit Hähnchen und Kürbis

Eine lange Zeit habe ich gedacht, dass in einem Curry auch immer das Gewürz Curry drin sein muss. Erst viel später habe ich gelernt, dass Curry nicht auf das Gewürz hindeutet, sondern eher für Eintopf bzw. ein Gericht steht, dass auf einer mehr oder weniger dickflüssigen Sauce basiert. Natürlich dürfen Gewürze bei all dem nicht fehlen. Currys kommen aus dem südasiatischen/südostasiatischen Raum und können unterschiedliche Fleischorten und/oder Gemüse beinhalten.
Kürbis hat den Vorteil, dass man ihn im Dunkeln lange lagern kann und so kann man auch noch nach der typischen Kürbiszeit Kürbis genießen.

Zutaten (für 3 Personen)

  • 1 große Gemüsezwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 gelbe Paprikaschoten
  • 2 Möhren
  • 1 Hokkaidokürbis (ca. 900 g)
  • 1 rote Chilischote
  • 1-2 EL Rapsöl
  • 600 g Hähnchenfilet
  • 1 Bio-Zitrone
  • 8 EL Sojasauce
  • 3-4 Stiele glatte Petersilie
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle

Und so geht’s:

  1. Schnippelarbeit: Den Kürbis vierteln, schälen*, und in dünne Spalten schneiden. Möhren schälen, waschen und in feine Scheiben schneiden. Knoblauch und Zwiebeln schälen und fein würfeln. Paprika waschen, entkernen und in schmale Streifen schneiden. Die Chilischote längs halbieren, entkernen, waschen und klein schneiden.
  2. Das Hähnchenfilet waschen, mit Küchenpapier trocken tupfen und in mundgerecht Stücke schneiden. Die Zitrone heiß abwaschen, trocken reiben, die Schale der Zitrone abreiben und den Saft auspressen.
  3. Das Öl im Wok (wer keinen Wok hat, nimmt einfach eine große Pfanne) erhitzen und das Hähnchenfilet darin unter Wenden (ca. 4-5 Minuten) braten. Mit Salz und Pfeffer würzen, umrühren, herausnehmen und dann zur Seite stellen. Kürbis und Möhren in das heiße Bratenfett geben und etwa 2 Minuten anbraten. Paprika und Zwiebeln hinzugeben und alles für ca. 8 Minuten anbraten. Chili und Knoblauch unterrühren. Fleisch hinzugeben und mit Salz und Pfeffer würzen. 2 EL Zitronensaft und Sojasauce unterrühren, erhitzen und für etwa 5 Minuten dünsten.
  4. In der Zwischenzeit die Petersilie waschen, trocken schütteln, fein hacken und mit der Zitronenschale mischen. Kurz vor dem Servieren unter das Wokgericht rühren.
Tipp

Dazu schmeckt z.B. Naan, Fladenbrot oder Reis.

*Kürbis schälen oder nicht? Hokkaidokürbis kann auch gut mit Schale gegessen werden. Dann den Kürbis vor dem Schneiden gut waschen.

Gefällt Dir der Artikel? Teile ihn mit Deinen Freunden...
Tweet about this on TwitterShare on FacebookPin on PinterestShare on Google+Share on TumblrShare on LinkedInEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.