Der Klassiker: Flambierte Bananen mit Vanilleeis zum Nachtisch

Die meisten Leute essen flambierte Bananen wahrscheinlich das erste Mal beim Chinesen. Ich habe sie erstmals in Kuba gegessen und von daher ist mein Rezept auch mit Rum (man kann aber auch Weinbrand verwenden).
Flambierte Bananen sind leicht herzustellen und dennoch immer wieder etwas besonders. Am liebsten mag ich sie, wenn die Bananen reif sind. Beim Flambieren bitte vorsichtig mit den Feuer sein!

Zutaten – für 4 Personen als Nachtisch

  • 3 EL Butter
  • 4 Bananen
  • 4 EL brauner Zucker
  • 6 cl Rum
  • Vanilleeis

Und so geht’s:

  1. Butter in einer Pfanne erhitzen. In der Zwischenzeit die Bananen schälen, halbieren und noch einmal längs durchschneiden.
  2. Wenn die Butter geschmolzen ist, die Bananen in die Pfanne geben und bei mittlerer Hitze von beiden Seiten anbraten (die Bananen vorsichtig umdrehen, da diese sonst durchbrechen).
  3. Nach etwa drei Minuten 2 EL Zucker über die Bananen verteilen, Bananen umdrehen, die restlichen beiden EL Zucker hinzugeben und die Bananen von beiden Seiten weiter braten. Wenn der Zucker karamellisiert ist, den Rum hinzugeben. Pfanne vom Herd nehmen und mit einem langen Streichholz vorsichtig den Rum anzünden. Die Flamme wird nach kurzer Zeit kleiner und geht von alleine aus.
  4. Die Bananen auf Tellern anrichten, jeweils eine Kugel Vanilleeis hinzugeben und mit der Rumsauce garnieren.
Gefällt Dir der Artikel? Teile ihn mit Deinen Freunden...
Tweet about this on TwitterShare on FacebookPin on PinterestShare on Google+Share on TumblrShare on LinkedInEmail this to someone

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

  1. Schmeckt viel besser als die üblichen gebackenen Babanen im Backteig!
    Da hat man immer soviel Teig und muss die Banane erst mühsam herausschälen.
    Ist auch viel gesünder, da der Backteig bekanntlich viel Fett enthält.
    Die besondere Note gibt der Rum.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.