Backen ohne Ei: Kirsch-Schmand Kuchen

Ein Kuchen, der im Sommer gekühlt besonders schmeckt. Vor allem ist er geeignet für alle, die eine Allergie gegen Eier haben und dennoch nicht auf einen leckeren Kuchen verzichten möchten.

Zutaten

für den Tortenboden
  • 150 g Mehl
  • 2 gestrichene TL Natron
  • 100 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 10 EL Öl
  • 100 ml Wasser (kann gerne kohlensäurehaltiges Wasser sein)
  • 60 ml Milch
  • Öl oder Margarine für die Form
für den Kuchenbelag
  • 2 Becher Schmand
  • 2 Gläser Kirschen
  • 1/2 l Milch
  • 2 Päckchen Vanillepudding
  • 150 g Zucker
  • gehobelte Mandeln

Und so geht’s:

  1. Mehl Natron, Zucker und Vanillezucker miteinander vermischen.
  2. Öl, Wasser und Milch dazugeben und gut verrühren.
  3. Die Springform einfetten und die Flüssigkeit gleichmäßig drin verteilen
  4. Bei 175°C (Umluft, mittlere Schiene) ca. 25 Minuten in den Ofen (darauf achten, dass der Boden nicht zu dunkel wird) -> während der Kuchen im Ofen ist, den Belag schon mal vorbereiten (siehe unten).
für den Kuchenbelag
  1. Die Kirschen gut abtropfen lassen.
  2. Den Pudding kochen (aber vorsicht: nicht nach der Packungsanweisung vorgehen!): von dem 1/2 l Milch 8 EL in ein Gefäß füllen und den Rest zum Kochen bringen. Die beiden Päckchen Vanillepudding unter die 8 EL Milch rühren und den Zucker dazukippen. Das ganze so gut verrühren, so dass keine Klümpchen mehr da sind. Sobald die Milch kocht, die Zuckermasse hinzugeben und so lange rühren, bis die Masse dickflüssig wird. Den Pudding vom Herd nehmen und immer wieder mit dem Rührstab (oder Mixer) gut verrühren (dies ist ganz wichtig, damit der Pudding nicht klumpt).
  3. Wenn die Puddingmasse ein wenig abgekühlt ist, die beiden Becher Schmand unter den Pudding rühren und vorsichtig die Kirschen unterheben.
  4. In der Zwischenzeit sollte der Tortenboden fertig sein. Den Tortenboden herausnehmen, den Belag darauf verteilen und mit den gehobelten Mandeln verzieren. Für 20 Minuten bei 175° (Umluft, mittlere Schiene) nochmals in den Backofen.
  5. Den Kuchen etwas abkühlen lassen und dann in den Kühlschrank.
Gefällt Dir der Artikel? Teile ihn mit Deinen Freunden...
Tweet about this on TwitterShare on FacebookPin on PinterestShare on Google+Share on TumblrShare on LinkedInEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.